Schutz vor Viren auf Kreuzfahrtschiffen

Seit das Coronavirus ausgebrochen ist, wird erneut klar, wie schnell sich Viren auf einem Kreuzfahrtschiff ausbreiten können.

Kreuzfahrtschiff

Kreuzfahrtschiffe sind momentan in aller Munde. Seit das Coronavirus ausgebrochen ist, wird erneut klar, wie schnell sich Viren auf einem Kreuzfahrtschiff ausbreiten können. Der jüngste Fall zeigt auf, dass sich rund 600 Passagiere infizierten, obwohl sie in der Kabine bleiben mussten.

Das Leben muss weitergehen und auch in Zukunft werden Schiffe in See stechen. Dennoch sollte den Passagieren stets in Erinnerung gerufen werden, wie wichtig Hygiene auf Kreuzfahrten ist. Allen voran in den Restaurants. In diesem Artikel möchten wir Reisenden über Hygienetipps für die nächste Schiffsreise informieren.

Schon bei der Planung mitdenken und Qualität buchen

Je billiger eine Schiffsreise, desto höher ist die Chance, dass an der Hygiene gespart wird. Wir empfehlen verschiedene Testberichte von Reedereien zu lesen und einen Austausch mit vergangenen Passagieren. Bewertungen sind an diesem Punkt hilfreich. Wie empfanden andere Gäste die Hygiene, war das Essen frisch? Wurde gründlich gereinigt? Anhand dieser Informationen lässt sich bereits erahnen, wie es um die Sauberkeit und Hygiene steht.

Wichtig: Hände desinfizieren gilt als oberstes Gebot am Schiff

Auf Kreuzfahrtschiffen stehen an vielen Ecken Desinfektionsmittel Spender. Die Mitarbeiter achten peinlich genau, dass diese verwendet werden. Bevor Passagiere das Restaurant betreten, werden diese aufgefordert, sich die Hände zu desinfizieren. Eine Desinfektion empfiehlt sich außerdem nach jedem Toilettengang und zwischendurch.

Frisches Geschirr am Buffet verwenden

Einige Passagiere verwenden ihre Teller und das Besteck mehrfach, weil sie Geschirr sparen möchten. Aus nachhaltiger Sicht ist dies ein guter Gedanke, jedoch sollte man auf diese Angewohnheit an Bord verzichten. Dies gilt im Übrigen in sämtlichen Buffetrestaurants. Beim Essen gelangt meist Speichel über das Besteck auf den Teller. Wird der Teller am Buffet nachgefüllt, könnte der Buffet-Löffel mit dem Teller in Berührung kommen.

Auch Gläser sollten nur einmal verwendet werden. Berührt das Glas den Zapfhahn, könnten Keime übergehen. Dieser gelangt in Folge auf das Glas eines anderen Passagiers und die Gefahr einer Ansteckung ist gegeben. Auch, wenn es nicht das Coronavirus ist, Magen-Darm-Krankheiten sind auf Kreuzfahrtschiffen keine Seltenheit. Deswegen ist Hygiene auf Schiffen noch wichtiger als am Land.

Keime lauern überall an Bord – Vorsicht ist geboten

Keimüberträger kann jeder sein, auch, wenn die Krankheiten bei einem selbst nicht ausbricht. Wegen der Inkubationszeiten sind diverse Viren so gefährlich. Da sich auf einem Kreuzfahrtschiff viele Menschen auf einem Fleck befinden, verteilen sich Keime weit schneller als am Land. Infizierte übertragen es schließlich die ganze Zeit. Deswegen ist die Desinfizierung der Hände relevant. Auch wird das Personal angeleitet, regelmäßig die Tische und Oberflächen zu desinfizieren.

Selbst im Casino, in der Schwimmhalle und im Theaterbereich können Keime übertragen werden. Wer sich unwohl fühlt, sollte sofort zum Schiffsarzt gehen. Wird eine übertragbare Krankheit diagnostiziert, wird man in der Regel in Quarantäne versetzt.

Falls alle Passagiere in ihren Kabinen bleiben müssen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, ein paar Tipps. Ein gutes Buch oder Casino Spiele machen Spaß. Wer WLAN am Schiff hat, holt sich einen Online Casino Bonus ohne Einzahlung sofort 2020 und vertreibt sich die Zeit damit. Sobald die Quarantäne aufgehoben wird, lassen sich die neuen Skills im Bordcasino direkt einsetzen.

Fazit: Hygiene ist auf Kreuzfahrtschiffen eine wichtige Maßnahme, die jeder ernstnehmen sollte. Es geht um die eigene Gesundheit und um die der Mitreisenden.

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: