Felix Wimmer eroberte am Wochenende den Lausitzring

Felix Wimmer powered by ARCOTEL Hotels eroberte am Wochenende den Lausitzring mit einem erneuten Doppelsieg

Im “schwersten Rennen seines Lebens” feierte Felix Wimmer in Deutschland vergangenes Wochenende einen erneuten Triumph beim heurigen Porsche Alpenpokal. Nach dem Sieg am vergangenen Freitag war der Wiener auch im anschließenden sechsten Lauf zum Porsche Alpenpokal am Samstag zu stark für seine Konkurrenten: Vom zweiten Startplatz aus katapultierte er sich an die Spitze, sowohl im Rennen als letztendlich auch in der Gesamtwertung der GT-Challenge.

Zwei Mal musste sich Felix Wimmer zuletzt auf dem Pannoniaring knapp, aber doch geschlagen geben. Doch das tat dem Ehrgeiz des 22-jährigen Wieners, der heuer mit Seriensiegen in den deutschen Porsche Cup und mit einem Doppelerfolg auf dem Red Bull Ring in den österreichischen Porsche Alpenpokal eingestiegen war, keinen Abbruch. “Ich habe gewusst, dass ich wieder in die Siegerstraße einbiegen werde”, freute sich Wimmer am Wochenende über seinen Coup im Rahmen des Alpenpokals auf dem deutschen Lausitzring.

Manfred Mayer, Alleinvorstand der ARCOTEL Hotel AG: “Neben Ehrgeiz, Talent und Siegeswillen spielt vor allem auch eine stets positive Einstellung eine entscheidende Rolle im Kampf um den Sieg: ‘Nicht unterkriegen lassen’ lautet die Devise. Felix Wimmer hat genau das am Lausitzring sehr erfolgreich demonstriert.”

Felix Wimmer liebt es offensichtlich, seinen Adrenalinspiegel auszureizen. Lieferte der junge Wiener am Freitag auf dem Lausitzring seiner Konkurrenz sowie sich selbst eine Nervenschlacht, so setzte er sich auch beim sechsten Saisonlauf zum Porsche Alpenpokal am Samstag durch und holte den Sieg. Es war dies sein insgesamt vierter in der heurigen Meisterschaft. Wie eng es am Freitag zuging, zeigt das Ergebnis. Wimmer schoss in der GT3-Klasse um drei Zehntelsekunden vor dem zweitplatzierten Deutschen Christian Voigtländer und sieben Zehntelsekunden vor dem drittplatzierten Heinz Weissenbacher, ebenfalls aus Deutschland, über die Ziellinie.

Am Samstag ging Felix Wimmer als Zweiter in der GT3-Klasse ins Rennen, unmittelbar neben Weissenbacher, der im Gegensatz zum Österreicher den Lausitzring seine “Heimat” nennen kann. Doch schon nach zwei Kurven setzte sich Wimmer mit einem tollen Manöver an die Spitze. “Da gab es sogar eine leichte Berührung, aber alles im Rahmen des Erlaubten.” Ab da wurde das Rennen wieder zum Nervenkitzel. “Zeitweise hätte nicht einmal das berühmte Löschpapier zwischen die Autos gepasst”, schwitzte Teamchef Roland Dorfner in der Box mit.

Doch Felix Wimmer blieb abermals fehlerfrei, konnte sich zum Ende des Rennens hin sogar ein wenig absetzen. Und als Weissenbacher und Voigtländer sich in der letzten Runde sogar gegenseitig von der Strecke schossen, war der Sieg in trockenen Tüchern. Wimmer strahlte natürlich: “Solche Erfolge, die dich bis zum letzten Meter voll fordern, machen mich am meisten stolz. Es waren einfach nur zwei brutal lässige Tage hier.”

Dass mit diesem vierten Sieg im sechsten Rennen auch Felix Wimmers Gesamtführung in der GT- Challenge des Porsche Alpenpokals einhergeht, ist das würdige Dessert zu zwei feudalen Hauptgerichten auf dem Lausitzring.

Renntermine im Porsche Alpenpokal 2013:

18 .- 20. April 6. – 8. Juni 21. – 22. Juni
26. – 28. Juli
19. – 21. September 11. – 12. Oktober

Red Bull Ring Pannoniaring Lausitzring Slovakiaring 1 Slovakiaring 2 Brünn

Quelle: Sportpressedienst / Armin Holenia, Wolfgang Nowak

Die ARCOTEL Unternehmensgruppe, eines der größten privaten österreichischen Unternehmen im Tourismusbereich, positioniert sich klar in der Business- und Stadthotellerie. Die ARCOTEL Gruppe vereint das persönliche und individuelle Umfeld eines familiengeführten Unternehmens mit internationalem Standard, Top-Qualität und solider wirtschaftlicher Basis. Gegründet 1989, umfasst die Gruppe derzeit zehn 4-Sterne- bzw. 4-Sterne-Superior-Hotels mit insgesamt 1778 Zimmern in Österreich, Deutschland und Kroatien – und das an den Standorten Berlin, Hamburg, Klagenfurt, Linz, Stuttgart, Wien und Zagreb. Aktuell beschäftigt die ARCOTEL Hotels 812 Mitarbeiter. 2012 wurde das neueste ARCOTEL Onyx Hamburg eröffnet. www.arcotelhotels.com

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: