Eine Prise Kultur, eine Messerspitze Genuss und ein großer Schuss buntes Leben – Kostproben-Stadtteiltour zeigt das Bremer “Viertel” von seiner kulinarisch-kulturellen Seite

Von mediterran-orientalischen Köstlichkeiten bis zu französischen Delikatessen: Mit “eat-the-world” erkunden Genießer die Hansestadt Bremen abseits der üblichen Touristenpfade auf besonders schmackhafte Weise – Premieren-Tour am Freitag, 31. Mai

Eine Prise Kultur, eine Messerspitze Genuss und ein großer Schuss Bremer Leben – nach Berlin, Hamburg, Hannover, München, Münster, Leipzig, Dresden und Köln geht es nun auch in Bremen auf geschmackvolle Spurensuche. Die erste 3-stündige Tour von eat-the-world, den Profis für kulinarisch-kulturelle Stadtteiltouren, startet am Freitag, 31. Mai ab 11.30 Uhr. Sie führt per Pedes durch das Bremer “Viertel”, wie im Bremer Volksmund die Stadtteile Ostertor und Steintor genannt werden. Sie präsentiert neben kulturellen Highlights ausgewählte, inhabergeführte kleine kulinarische Restaurants in der nordischen Metropole.

Bremen – die Freie Hansestadt blickt auf eine über 1200-jährige Geschichte zurück. Nordisch schick und immer etwas distinguiert wirkt sie auf manchen Besucher. Kultur und Kunst zieren die Stadt an der Weser ebenso wie die Geschichte der Bremer Kaufleute. Das “Viertel”, also das Ostertor- und das Steintorviertel, vereinigt Schickes und Schockiges. In den quirligen Straßen findet sowohl das mondäne als auch das alternative Leben statt. Zahlreiche Restaurants, Kneipen ohne Sperrstunde, trendige Szenelokale und schicke Designer-Boutiquen prägen das Stadtbild ebenso wie prachtvolle Gebäudefassaden und schnieke Altbremer Häuser. “Mit uns gehen nicht nur Besucher, sondern auch Einwohner gerne auf Spurensuche”, erklärt eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth. Die Tour durchs “Viertel” startet an der Kunsthalle. In die architektonisch und historisch vielseitigen Ecken nimmt eat-the-world- Lizenzpartnerin Christina Skjefstad ihre Kunden mit auf eine sättigende Entdeckungstour. In lockerer Atmosphäre plaudert die eingefleischte Genießerin vom einstigen Leben zwischen Kunsthalle und Ulrichsplatz. Fernab der Touristenpfade stillen Wissenshungrige ihre Neugier, erfahren auch Alteingesessene noch Überraschendes über Geschichte und Bauwerke und probieren alle zusammen kleine Köstlichkeiten. So vielfältig und international die Bewohner dieser Viertel heute sind, so vielfältig ist auch das kulinarische Angebot. Vom gemütlichen Feinkost-Bistro, über ein vegetarisch-veganes Spezialitätenrestaurant, einer spanisch-portugiesische Tapasbar, einem kultigen Dönerladen bis zu einem Bio-Suppen-Restaurant und einem französische Käsegeschäft – auf der 3-stündigen Tour wird es Leckereien wie Bremens besten hausgemachten Milchreis, Gemüse-Humus-Aufstrich, Arabic-Rollo, Portugiesische Tapas (Käse, Schinken, Salami, hausgemachte Stockfisch-Kroketten) sowie zum Nachtisch selbstgemachte Schoko-Tarte zum Probieren geben. “Nach der Tour sollen sich unsere Kunden wie Insider fühlen und sich nicht mehr im Mainstream des gastronomischen Überangebots verlieren”, so das Ziel von eat-the-world-Inhaberin Elke Freimuth.

Die kulturell-kulinarischen Touren durch Bremens “Viertel” sind ab sofort im Web www.eat-the-world.com , oder Tel: +49 (0)421 484 068 54 buchbar. Eine Buchung ist bis zu einer Stunde vor Tourbeginn online oder telefonisch möglich. Die Touren erfolgen immer freitags und samstags jeweils ab 11.30 Uhr.

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: