Ein Tag vegan in Leipzig

In fast allen Vierteln und an vielen Ecken findet sich pflanzliches Fast Food, Restaurants oder Cafés.

Leipzig

Leipzig, im Volksmund auch gerne das „sächsische Paris“ genannt, bietet sich für einen Tagesausflug immer an. Die Stadt ist ziemlich grün, offeriert viele Sehenswürdigkeiten und lässt sich besonders gut mit dem Fahrrad erkunden. Dabei hat die Stadt gerade für Veganer viel zu bieten. In fast allen Vierteln und an vielen Ecken findet sich pflanzliches Fast Food, Restaurants oder Cafés. Zudem gibt es auch in klassischen Restaurants ein breites veganes Angebot. Um ein oder zwei entspannte Tage mit Sightseeingtouren und bester pflanzlicher Verköstigung zu genießen, bieten sich zur Übernachtung Hostels Leipzig an. Diese sind günstig, haben allen erdenklichen Komfort und sind meist so gelegen, das sie gute Ausgangspunkte für tägliche Erkundungstouren bieten.

3 Tipps für veganes Essen in Leipzig

Wer sich auf die Stadt einlässt und direkt vom Hostel aus in die Innenstadt läuft, kann schnell im Katzentempel landen. Neben den hier ansässigen Katzen, die gerne gestreichelt werden dürfen, offeriert das Café neben leckeren Getränken sowie Kaffee und Tee auch herrlich leckeres Essen. Von veganem Rührei mit selbst gemachtem Brot über Bohnen-Chiasame-Burger bis zu Kuchen und Torten ist alles dabei.

PETA, die die Stadt 2014 zur veganerfreundlichsten in Deutschland auserkoren hatten, kürten vor kurze erst die Top 100 veganen Lokale. So ist eines der Highlights in Leipzig das Akko. Die Hummus Bar liegt nicht weit vom Palmengarten entfernt und bietet feinen Hummus genauso, wie er sein sollte. Die Speisekarte ist klein – die Gerichte dafür umso leckerer. Abends gibt es dann auch schone einmal Livemusik.

Die Vleischerei ist ein typisch „Leipziger“ Fast Food-Laden. Döner, Gyros, Burger – alles schnell auf die Hand. Auch wenn es manchmal in der mit harter Gitarren-Musik untermalten Atmosphäre etwas hektisch zugeht, gibt es kaum eine bessere Ecke, an der sich veganes Fast Food beziehen lässt. Leckeres Bier und Süßkartoffel-Pommes werten jedes Gericht noch einmal auf. Die Preise dazu sind mehr als fair.

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: