Sachsen-Anhalt stellt sich kulinarisch und touristisch vor

Magdeburg (ots) – Zum 22. Mal nimmt Sachsen-Anhalt an der Grünen Woche in Berlin teil. 81 Unternehmen und Organisationen aus Sachsen-Anhalt werden auf der weltgrößten Messe dieser Art ihre Produkte und Angebote vorstellen. Das gaben am Donnerstag Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens und Dr. Thomas Lange, Geschäftsführer der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (AMG) bekannt. Vom 20. bis 29. Januar werden die Aussteller aus Sachsen-Anhalt an 40 Messeständen in der Halle 23b vertreten sein.

Aussteller sind die Unternehmen der Ernährungswirtschaft, der Landwirtschaft sowie touristische Anbieter. Letztere stellen allein oder im Verbund innerhalb einer Region (z.B. Altmark oder Harz) aus.

Aeikens sagte: „Die Messepräsenz ist für viele Firmen der Ernährungswirtschaft ein wichtiges Instrument, um neue Produkte am Markt zu testen oder den Besuchern vorzustellen. Auch für den Tourismus ist die Messe ein wichtiges Schaufenster: Die Regionen können den Besuchern Kunst und Kultur nahe bringen, sie über Freizeitangebote informieren und sie einladen, Sachsen-Anhalt zu besuchen.“

Besucher können in Halle 23b vom europaweit geschützten Salzwedeler Baumkuchen naschen, das Bier lokaler Brauereien verkosten oder vom Bierlikör und Bierbrand probieren, der extra zur Grünen Woche 2012 von der Loburger Brennerei ausgegeben wird. Ein weiterer Schwerpunkt werden Würste sein. Sieben Aussteller zeigen die Vielfalt aus Sachsen-Anhalt, neben der Harzer Dicken von Keunecke Feinkost GmbH oder dem Klassiker Halberstädter Würstchen werden auch Exoten wie eine Kürbisbratwurst zu finden sein.

Sachsen-Anhalt-Tag auf der Grünen Woche ist der 23. Januar, der Abend klingt mit einem Empfang aus. Am Freitag, dem 20. Januar, werden drei landwirtschaftliche Unternehmen ausgezeichnet, die sich erfolgreich dem neuem BQM Zertifizierungsverfahren gestellt haben.

Auf der Grünen Woche wird auch der neue Landurlaubskatalog Sachsen-Anhalt 2012/2013 vorgestellt. Auf 54 Seiten präsentieren 70 Anbieter ihre Angebote. Der Katalog bietet übersichtliche Informationen durch umfangreiche Leistungsanzeigen der Unternehmen und regionale Informationen zu den Reisegebieten.

Die Internationale Grüne Woche (IGW) findet 2012 bereits zum 77. Mal statt. Mit einer wichtigen konzeptionellen Änderung startet die IGW ins Jahr 2012: Die Besucher können ihre Genusstour durch deutsche Lande erstmals auf einer „Straße der Bundesländer“ erleben. Statt der bisherigen Länderhalle Deutschland (Halle 20) gibt es eine „Straße der Bundesländer“ durch sieben aufeinanderfolgende Messehallen. Die regionalen Spezialitäten von der Küste bis zu den Alpen können auf diese Weise noch authentischer als bisher präsentiert werden. Partnerland der Grünen Woche in diesem Jahr ist Rumänien.

Hintergrund:

Die Ernährungswirtschaft Sachsen-Anhalts ist seit Jahren der größte Arbeitgeber im Bereich der verarbeitenden Industrie in Sachsen-Anhalt. Die Unternehmen der Ernährungswirtschaft haben sich seit Mitte der neunziger Jahre stabilisiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Seit Jahren bilden sie eine wichtige Säule der sachsen-anhaltischen Wirtschaft. Sie sind überwiegend klein- und mittelständisch geprägt.

Der Umsatz in der Nahrungsherstellung stieg per 30.9.2011 im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent auf fast 4,5 Milliarden Euro. Der Umsatz in den Unternehmen der Getränkeherstellung stieg 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 2,9 Prozent auf etwa 598 Millionen Euro. In den 182 Betrieben der Ernährungswirtschaft sind rund 21.700 Personen tätig.

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: