Fahrradparadies Alkmaar: Auf den Spuren holländischen Weltkulturerbes

Berühmte Käsestadt ist der perfekte Startpunkt für geschichtsträchtige Radtouren

Fahrradparadies Alkmaar: Auf den Spuren holländischen Weltkulturerbes

Mehrere historische Mühlen in einer Reihe bei Schermerhorn (Bildquelle: Alkmaar Marketing)

Wer sich in Alkmaar in den Fahrradsattel schwingt, entdeckt schon nach wenigen Metern, warum die nordholländische Stadt auch liebevoll „Klein-Holland“ genannt wird. Auf kleinstem Raum findet man hier genau das, was die typisch holländische Landschaft ausmacht: großräumige Poldergebiete mit malerischen Wasserläufen, imposante Windmühlen und idyllische Dörfer. Auf besonderen Themen-Radtouren kann man die spannende Geschichte entdecken, die hinter ihrer Entstehung steckt.

Auf den Spuren der Landgewinnung
Wenn man durch die wunderschöne Landschaft südöstlich von Alkmaars Stadtgebiet radelt, ist es kaum vorstellbar, dass hier vor 400 Jahren mehrere Meter hoch das Wasser stand. Heute kann man hier vielmehr das Ergebnis erfolgreicher Landgewinnung bewundern: Um ein Stück Meer wurde dafür ein starker Deich gebaut und dahinter ein Ringkanal angelegt. Unzählige Windmühlen pumpten diesen mühsam angelegten See leer und es entstand wertvoller Wohn- und Lebensraum.

Weltkulturerbe per Rad entdecken
Die 47 km lange „Leeghwater-Radroute“ führt durch mehrere Polder, die im 17. Jahrhundert trockengelegt wurden. Wie das „Land van Leeghwater“ mit dem historischen Dorf De Rijp, das einst auf der Insel Schermereiland lag, oder der Polder De Beemster, der seit 1999 offiziell zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Zudem kreuzt die Route auch den Verteidigungsring „Stelling van Amsterdam“, der rund um 1900 errichtet wurde und ebenfalls auf der Weltkulturerbe-Liste steht.

Historische Zeitzeugen
Von den Windmühlen, den eigentlichen Stars dieses Unterfangens, sind noch heute einige im Original erhalten. Bei guter Sicht kann man vor dem Dorf Schermerhorn sieben von ihnen auf einen Blick entdecken. Die mittlere ist als Museumsmühle eingerichtet und kann vom 1. April bis 1. November täglich außer montags besucht werden. Außerdem findet man gegenüber vom beeindruckenden Rathaus in Graft den kleinsten Bonbonladen der Niederlande „Bram en Aagie“.

Jeden Tag eine andere Tour
Ein Netzwerk aus mehr als 800 km gut erhaltener Radwege wartet in der Umgebung von Alkmaar darauf, per „Fiets“ erobert zu werden. Darum bietet sich die gesellige Stadt auch als perfekte Ausgangsbasis für mehrtägige Radtouren an: Auf verschiedensten Routen geht es durch malerische Wälder und Dünengebieten, typisch holländische Ortschaften sowie zum nahen Nordseestrand. Und damit der Ausflug nicht vorzeitig enden muss, gibt es sowohl in der Stadt als auch in der Umgebung rund 20 E-Bike-Ladestationen, bei denen man oftmals eine gemütliche Pause einlegen kann.

Im Auftrag von Visit Alkmaar ( https://www.visitalkmaar.com/de)

Die lebendige Stadt Alkmaar inmitten der Provinz Nord-Holland trägt den liebevollen Beinamen „Klein-Holland“. Nirgendwo sonst in den Niederlanden findet man auf so kleinem Raum typisch holländische Markenzeichen wie farbenprächtige Blumenfelder, romantische Mühlen, eine historische Innenstadt, schöne Grachten, authentische Fassaden und verborgene Innenhöfe. Und das weniger als 10 km von der Nordseeküste entfernt. Die bekannteste Attraktion von Alkmaar ist sein Käsemarkt: Er findet von April bis September jeden Freitagmorgen statt und hält eine jahrhundertealte Tradition lebendig. Zudem bieten Veranstaltungen wie das Kaeskoppenstad-Festival oder Alkmaar Ontzet (Sieg über die Spanier im 80-jährigen Krieg) die Möglichkeit, die Geschichte der Stadt hautnah zu erleben. Mit insgesamt neun Museen verfügt Alkmaar über einen großen Schatz an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Gleichzeitig gehört die Stadt dank ihres vielfältigen Angebots an Einkaufsläden zu den beliebtesten Shopping-Citys der Niederlande. Großräumige Polderlandschaften, malerische Dünengebiete und ausgedehnte Strände in unmittelbarer Umgebung machen Alkmaar zudem auch bei Natur- und Sportliebhabern zu einem beliebten Urlaubsziel.

Firmenkontakt
Alkmaar Marketing
Loïs Paul
Gedempte Nieuwesloot 50
1811 KT Alkmaar
+31725121070
61f20304274256287dcb6e116c8ac35292d9b27b
http://www.visitalkmaar.com

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428140
61f20304274256287dcb6e116c8ac35292d9b27b
http://www.forvision.de

Weitere Themen: