Award Night 2017: Travel Industry Club kürt Prominente und Branchenexperten zu „Besten der Besten“

Schauspielerin Jessica Schwarz ist „Tourism Ambassador 2017“ / DZT-Chefin Petra Hedorfer in „Travel Hall of Fame“ aufgenommen / Lufthansa Communications erhält Media Award / Best Practice Award für Acomodeo

Award Night 2017: Travel Industry Club kürt Prominente und Branchenexperten zu "Besten der Besten"

Zwei der vier Preisträger der Award Night des TIC: Petra Hedorfer und Jessica Schwarz.

Frankfurt am Main, 8. März 2017 – Am 7. März hat der Travel Industry Club (TIC) im Rahmen der Award Night vier der wichtigsten Branchenpreise verliehen. Mit rund 400 geladenen Gästen – Machern, Entscheidern und Bewegern der Reiseindustrie – bildete die Award Night damit den festlichen Auftakt am Vorabend der ITB.
Die deutsche Schauspielerin Jessica Schwarz (Das Parfum, Buddenbrooks, Romy) ist „Tourism Ambassador 2017“. Die Jury begründet die Wahl der Bambi-Preisträgerin unter anderem mit deren zahlreichen kulturellen und sozialen Engagements. Die im hessischen Michelstadt aufgewachsene und mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Schauspielerin ist unter anderem Botschafterin der Stiftung Kinderzukunft. Gemeinsam mit ihrer Schwester betreibt Schwarz zudem seit 2008 das Designhotel Träumerei in Michelstadt. In den Vorjahren wurden unter anderem bereits der Publizist Roger Willemsen sowie der Schauspieler Hannes Jaenicke zum „Tourism Ambassador“ gewählt.
Dirk Bremer, President des Travel Industry Club, sagt: „Es ist uns eine besondere Ehre, in diesem Jahr Jessica Schwarz mit dem Tourism Ambassador auszuzeichnen. Sie ist eine gleichermaßen erfolgreiche wie sympathische Künstlerin und mit ihrem Engagement für viele Menschen ein großes Vorbild. Schwarz ist eine wunderbare Brückenbauerin zwischen den Kulturen. Dass ihr Herz als Odenwälder Hotelbetreiberin auch noch sehr konkret für unsere Reiseindustrie schlägt, macht ihre Auszeichnung nur umso schöner.“
In die „Travel Hall of Fame“ hat der TIC in diesem Jahr Petra Hedorfer aufgenommen. Die Chefin der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) wird damit für ihr langjähriges Engagement, ihren ebenso effizienten wie erfolgreichen Einsatz für das Reiseland Deutschland sowie ihre globale Weitsicht ausgezeichnet. Hedorfer arbeitet bereits seit 1998 bei der DZT, seit 2003 ist sie Vorstandsvorsitzende. Im gleichen Zeitraum hat sich die Zahl der jährlichen Übernachtungen ausländischer Besucher in Deutschland auf knapp 80 Millionen mehr als verdoppelt.
Zu den Mitgliedern der „Hall of Fame“ gehören bereits unter anderem Sir Richard Branson (Virgin), James Hogan (Etihad), Horst Rahe (Deutsche Seereederei), Erich und Regine Sixt (Sixt), Dietmar Gunz (FTI) sowie Klaus Laepple (DRV).
Dirk Bremer: „Petra Hedorfer ist eine Vollbluttouristikerin und kennt die Branche wie nur sehr wenige. In den mittlerweile 14 Jahren als DZT-Chefin ist es ihr nicht nur gelungen, die weltweite Attraktivität des Reiselandes Deutschland und damit den Incoming Tourismus massiv zu steigern. Hedorfer hat auch als eine der ersten in der Reiseindustrie die Bedeutung der rasanten digitalen Entwicklung erkannt und die digitale Transformation der DZT entsprechend früh konsequent und erfolgreich vorangetrieben. Hedorfer ist damit ein hervorragendes Beispiel für die Leistungskraft unserer Branche und für die vielen Entscheider und Beweger, die unsere Industrie prägen und zu immer weiterem Wachstum führen.“
Auch bei der Verleihung des diesjährigen „Media Award“ spielt die Digitalisierung eine große Rolle. Erstmals zeichnet der TIC keinen Journalisten oder ein konkretes Medium aus, sondern ein Unternehmen: Der Media Award 2017 des TIC geht an Lufthansa Communications. Laut Jury sei es dem Team der Konzernkommunikation der Lufthansa Group auf besondere Weise gelungen, sich der dynamischen Entwicklung in einer digital geprägten Welt zu stellen und mit Innovationen auf die sich verändernde Mediennutzung der Menschen zu reagieren. Der TIC würdigt mit der Auszeichnung die Professionalität des Teams bei der Umsetzung der täglichen Kommunikationsaufgaben sowie dessen herausragende Rolle als Botschafter für die Belange der Reiseindustrie.
„Das Team der Lufthansa Group Communications hat sich um die Darstellung der gesamten Reiseindustrie in der Öffentlichkeit verdient gemacht. Mit Innovationen, wie beispielsweise dem Newsroom und einer dadurch erst möglichen weltweiten Rund-um-die-Uhr-Kommunikation auch im Krisenfall setzt Lufthansa weltweit Industriestandards. Zudem unterstreicht die Lufthansa Group mit Veranstaltungen wie dem Digital Aviation Forum ihren Anspruch, als weltweit führender Mobilitätsanbieter wahrgenommen zu werden“, begründet Bremer.
Die Auszeichnung „Best Practice Award“ geht in diesem Jahr an Acomodeo. Das 2015 gegründete Start-up mit Sitz in Frankfurt ist eine Online-Vermittlungsplattform für Serviced Appartments. Dies ist insbesondere im Travel Business ein attraktives und wachstumsstarkes Segment. Die Datenbank von Acomodeo umfasst nach eigenen Angaben bereits mehr als 500.000 weltweite professionell-geführte Apartments sowie mehr als 100.000 Apartments in 106 Ländern, die direkt über die Online-Plattform buchbar sind.
„Mit Acomodeo zeichnen wir in diesem Jahr ein Start-up mit einem sehr innovativen und für unsere Branche sehr interessanten Geschäftsmodell aus. Die Online-Vermittlungsplattform führt erstmals Serviced Appartments in einer Datenbank zusammen, klassifiziert diese und macht sie weltweit direkt buchbar. So überträgt Acomodeo die aus der Hotellerie bereits bekannte Nutzerfreundlichkeit von Online-Buchungen auf das Segment professionell geführter Appartments. Mit dieser Idee hat Acomodeo die Jury in diesem Jahr überzeugt. Es ist uns eine Ehre, dieses zukunftsweisende Unternehmen im Kreise der Best Practice Award-Preisträger begrüßen zu dürfen“, freut sich Dirk Bremer.

+++
Hintergrundinformation Travel Industry Club:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Charlotte Stritter
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-12
charlotte.stritter@travelindustryclub.de
http://www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
http://www.travelindustryclub.de

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: