Hoher Besuch in Berlin: Piper-Heidsiecks Chef de Cave präsentiert neuen Jahrgangschampagner Rare 2002

Ein Kellermeister, sechs Spitzenchampagner und 45 Sommeliers und Weinjournalisten – das waren die Zutaten einer gelungenen Champagnerpräsentation. Régis Camus, der jüngst zum sechsten Mal in Folge als „Sparkling Winemaker of the Year“ ausgezeichnet wurde, ließ es sich nicht nehmen, sein Meisterwerk Rare Millésimé 2002 persönlich in Deutschland vorzustellen. Und so fand sich am 15. November im Restaurant Hugos alles ein, was in der Berliner Gastronomieszene Rang und Namen hat.

Reims, Dezember 2012. „Ich bin vom Zuspruch überwältigt“, resümiert Régis Camus, „und wir freuen uns, dass unser Champagner auf so großes Interesse stößt.“ Auch Michael Köhle, Sommelier im Restaurant Hugos und Berliner Gastgeber 2012, bestätigt: „Wir sind von der Resonanz auf die Veranstaltung und der Qualität der Champagner beeindruckt. Wir hatten ursprünglich geplant, die Präsentation mit Verkostung in einem unserer Séparées stattfinden zu lassen, aber nachdem wir mehr als 40 Anmeldungen hatten, mussten wir auf die geräumigere Bar ausweichen. “Vertreter einiger der besten Hotels und Restaurants der Hauptstadt wollten sich den ersten Deutschlandbesuch der Kellermeisterlegende Régis Camus ebenso wenig entgehen lassen wie ausgewählte Food- und Weinjournalisten und renommierte Barchefs.

Nicht nur der charismatische Régis Camus, der 2002 seinen Vorgänger Daniel Thibault als hauptverantwortlicher Kellermeister ablöste und mit dem Rare 2002 einen der ersten Meilensteine seiner Karriere setzte, bereitete den Anwesenden Vergnügen. Auch die vorgestellten Champagner wurden mit großem Enthusiasmus aufgenommen. Bei Fingerfood von Sternekoch Michael Kammeier wurden verschiedene Qualitäten aus dem Hause Piper-Heidsieck verkostet: das Flaggschiff Brut, der es dieses Jahr als einziger Non-Vintage-Champagner in die Top 100 Liste des Wine Spectator geschafft hat, der würzige Rosé Sauvage, der halbtrockene Cuvée Sublime und zur Krönung der neue Rare 2002 in einer Parallelverkostung mit Jahrgangschampagnern aus 1998 und 1988. „Ich habe mit dem Rare einen Champagner kennengelernt, der sich in seiner Nische extrem wohlfühlt. Er ist sehr gut ausbalanciert, verträgt Reife, und er entspricht meinem Geschmack vor allem deshalb, weil er keine übertriebenen Eigenschaften aufweist. Ein Champagner, den man den ganzen Abend trinken kann“, so Journalist und Foodkritiker Bernd Matthies. Boris Häbel, Restaurantleiter des Zwei-Sterne-Restaurants Lorenz Adlon Esszimmer, bestätigt: „Ein toller Champagner und ein schöner Einblick in die Welt von Piper-Heidsieck. Das ist eine Champagnermarke, die definitiv in die Top-Gastronomie gehört.“

Der Rare 2002, der im Wine Spectator aktuell mit 95 von 100 möglichen Punkten bewertet ist, zeichnet sich nach sieben Jahren auf der Hefe durch eine raffiniert seidige Textur aus. Er brilliert durch Reinheit und einen herausragend mineralischen Charakter und weist Noten von Birne, gerösteter Haselnuss, Brioche, exotischem Sandelholz, Zitrusfrüchten, weißer Kirsche und Kumquat auf. Nicht nur der Inhalt der Flasche, auch ihr Äußeres ist besonders: Die filigran-goldene, an einen Rebstock erinnernde Metall-Tiara wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten Pariser Juwelier Arthus-Bertrand entworfen, und der Flaschenhals wird von einem abnehmbaren, unter Sammlern begehrten Emaillering in den Piper-Heidsieck-Farben Rot und Gold umschlossen.

Erhältlich ist der Piper-Heidsieck-Champagner Rare 2002 im ausgesuchten Weinfachhandel, in gut sortierten Feinkostgeschäften und Warenhäusern wie dem Kadewe oder dem Alsterhaus sowie online über die Dario‘s E-Boutique www.darios.de

 

Weitere Informationen: www.piper-heidsieck.com

Wie kein anderes Traditionshaus in der Champagne verbindet Piper-Heidsieck alte Werte mit innovativer Zukunftsorientierung: Als einer der wenigen Champagnerproduzenten verfügt das 1785 gegründete Haus über eigene Kreidekeller, in denen die hochwertigen Schaumweine reifen können, und unterhält gleichzeitig einen hochmodernen Firmensitz vor den Toren von Reims. Kellermeister Régis Camus, der schon seit 1994 für Piper-Heidsieck tätig ist, wurde 2012 bereits zum sechsten Mal in Folge als Sparkling Winemaker of the Year von der International Wine Challenge (IWC) in London ausgezeichnet. 

Piper-Heidsieck wird in Deutschland von Diversa Spezialitäten GmbH vertrieben. Das Joint Venture der Firmen Underberg und Rémy Cointreau mit Sitz in Rheinberg ist einer der führenden Anbieter von Spirituosen und Champagner und vereint nationale und internationale Premiummarken wie Louis XIII, Asbach, Metaxa, Averna, Glenfiddich, Grant’s, Amarula, Passoá, The Balvenie oder Hendrick’s Gin unter einem Dach.  

 

Pressekontakt:

Gourmet Connection GmbH
Patricia Wenk, Miriam Exner
Tel.: +49 69 – 25 78 128-15 / -16
E-Mail:
pwenk@gourmet-connection.de, mexner@gourmet-connection.de

By: Gourmet Connectio GmbH

Gastroecho – kostenlose Pressemitteilung veröffentlichen für die Gastronomie und Hotel » Genussmittel

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: