Worst-Case-Szenarien in der Gastronomie

Restaurantbetreiber und Küchenchefs sind jeden Tag großem Stress ausgesetzt und müssen in vielen Situationen einen kühlen Kopf bewahren. Es gibt jedoch einige Worst-Case-Szenarien, auf die man sich nicht vorbereiten kann und die niemand in der Gastronomie erleben möchte. Hier sind unsere Top 3.

Frying pan is on fire

Defekte Küchengeräte

Ein Albtraum, der leider immer wieder Realität wird, sind Küchengeräte, die nicht mehr funktionieren. Ohne den Grill kann zum Beispiel ein Steakrestaurant nicht arbeiten und erleidet dadurch hohe Umsatzeinbußen. Wenn man Glück hat, handelt es sich nur um einen kleinen Defekt, der vom Fachmann schnell wieder behoben werden kann. Vor allem bei älteren Geräten ist es aber häufig der Fall, dass der Schaden irreparabel ist oder sich eine Reparatur schlichtweg nicht lohnt. Dann ist es wichtig, schnell einen Ersatz zu finden, um die Verluste in Grenzen zu halten. Thermische Geräte oder Kühltechnik für die Gastronomie sind aber alles andere als günstig und müssen meistens durch einen Kredit finanziert werden. In diesem Fall lohnt es sich, Kreditkonditionen auf Portalen wie http://www.smava.de/kredit/ratenkredit/ zu vergleichen, um die günstigste Finanzierung zu finden. Wenn die Kühlgeräte ausfallen, ist es besonders wichtig, eine kurzfristige Lösung zu finden, damit die Lebensmittel nicht verderben. Vielleicht hat das benachbarte Restaurant noch Platz im Kühlschrank und kann einige der Produkte zwischenlagern.

Unpünktliche Lieferung

Auch das passiert immer wieder: Aufgrund von Stau oder Lieferschwierigkeiten kommen die Lebensmittel nicht zum vereinbarten Zeitpunkt an. Für Gastronomen ist das ein großes Problem, denn sie sind natürlich auf die Produkte angewiesen und bestellen die Waren so, dass sie passend und frisch in der Küche ankommen und im besten Fall direkt verarbeitet werden können. Im schlimmsten Fall passiert so etwas gerade dann, wenn man eine große Anzahl von Gästen erwartet und viel vorzubereiten hat. Hier sind das Improvisationstalent und die Kreativität des Küchenchefs gefragt, er muss in der Lage sein, ein abgewandeltes Essen aus den vorhandenen Produkten zu kreieren. Wenn man mit seinen Gästen offen über das Problem spricht, werden die meisten auch Verständnis für die Situation haben und sich mit einer Alternative zufrieden geben.

Brand in der Küche

Durch den Einsatz moderner Geräte ist die Gefahr eines Brandes heutzutage glücklicherweise gering, nichtsdestotrotz entzündet sich immer wieder mal ein Feuer in Gastronomiebetrieben. Schuld sind häufig defekte Kabel oder die Missachtung von Sicherheitsvorschriften. Deshalb ist es notwendig, sein Personal regelmäßig in Sachen Brandbekämpfung und Erste Hilfe zu schulen. Es reicht nämlich nicht aus, wenn die Mitarbeiter zwar wissen, wo sich der Feuerlöscher befindet, sie sich aber nicht mit dessen Bedienung auskennen. Außerdem sollten Gastronomen unbedingt eine Geschäftsinhaltsversicherung abschließen, die für den Schaden am Inventar im Fall von Bränden oder Wasserschäden aufkommt.

Bild: © istock.com/gpointstudio

Teile diesen Beitrag:

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen